Die Erbengemeinschaft - und wie man wieder aus ihr herauskommt

Mehrere Erben blockieren sich oft gegenseitig in der Verwaltung oder Teilung des Nachlasses. Das ist möglich, weil für fast alles das Einstimmigkeits-prinzip gilt, und weil es kein Recht auf eine Teilauseinandersetzung gibt.
Beispiel: Ein Nachlaß hat 3 Grundstücke und Geld und 4 Erben. - Jeder Miterbe kann zwar jederzeit die Auflösung der Erbengemeinschaft verlangen, er kann sie aber nur insgesamt, nicht teilweise durchsetzen. So ist es nicht zulässig, sich ein Grundstück herauszugreifen und für dieses einen Antrag auf Teilungsversteigerung zu stelle, zB um erst einmal Geld in die Kasse zu bekommen. Die Teilungsversteigerung ist immer nur zulässig, wenn damit die Auflösung des gesamten Nachlasses betrieben werden soll. Im Zweifel muß man alle Grundstücke versteigern lassen.
So jedenfalls das Kammergericht Berlin: Urteil vom 1.8.2012, 21 U 169/10

Eingestellt am 26.02.2018 von Dr. Grisebach
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)